typo3temp/pics/bd07f6c974.pngtypo3temp/pics/fcd93036b0.png
Johannes HausÖschelbronn

Leben im Johanneshaus

Das vielfältige kulturelle Leben wird gemeinsam mit den Bewohnern gestaltet. Dazu gehören: Konzerte, Schauspiel- und Eurythmie-aufführungen, Vorträge, Rezitationen und Märchendarbietungen. Das hohe Niveau der künstlerischen Veranstaltungen trifft in zunehmendem Maße auch auf das Interesse der Menschen in der Umgebung. Der große Festsaal mit 450 Sitzplätzen und einer guten Akustik bietet dafür einen würdigen Rahmen. Die bildenden Künste kommen zu ihrem Recht durch regelmäßige Ausstellungen in der Galerie. Die musikalisch umrahmten Eröffnungen geben Gelegenheit zu Begegnungen mit den Künstlern.

In gemeinsamen Malstunden, beim Musizieren, beim Singen im Chor, bei der Sprachgestaltung und bei künstlerisch-handwerklicher Betätigung kann der einzelne Bewohner neue und wichtige Erfahrungen machen.

Der Johannes-Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft trägt die anthroposophische Arbeit im Johanneshaus. Dazu gehören die Zweig-abende und verschiedene Arbeitskreise, Eurythmie und Sprechchor. Aus dieser gemeinsamen Arbeit ergibt sich die Gestaltung der Jahresfeste, die Höhepunkte im gemeinsamen Leben sind.

Zur Pflege des religiösen Lebens finden regelmäßig Gottesdienste der Christengemeinschaft, der Evangelischen Kirche und der Katholischen Kirche in der Hauskapelle statt. Auch die Vorträge der Christengemeinschaft werden dort gehalten. Ein Pfarrer der Christengemeinschaft ist im Johanneshaus tätig und übernimmt auf Wunsch die seelsorgerische Begleitung der Bewohner.